Elektroroller-Gesetz 2019 in Deutschland kommt im Sommer

Am 17. Mai 2019 hat der Bundesrat abgestimmt und die Regeln für das Fahren und die Elektroroller-Zulassung festgelegt.

Damit ist das Fahren mit Elektrorollern in Deutschland längst nicht überall erlaubt und nicht für alle Altersklassen freigegeben.

Zu beachten ist ferner, dass nur die wenigsten Elektroroller zur Zeit den neuen gesetzlichen Regelungen entsprechen!

Mit dem beliebten Xiaomi-Roller* darf damit nicht auf die Straße.

Diese Roller haben bereits jetzt eine Straßenzulassung

Die einzigen Modelle, die schon heute eine Zulassung haben, sind der Metz Moover* und der BMW X2City.



Werbung*

Metz moover | E-Scooter mit Zulassung in DE | Legal, sicher und Made in Germany

  • Allgemeine Betriebserlaubnis mit Sondergenehmigung durch das Kraftfahrt-Bundesamt: in Deutschland für den Straßenverkehr (für Straßen und Radwege) zugelassen
  • Hinterradantrieb mit 500 W Peakleistung: Softwarekonzept für angenehmes Anfahren
  • 12“-Luftbereifung von Schwalbe für ein komfortables Fahrgefühl auch auf unebenen Untergründen
  • Hochwertige Scheibenbremsen mit 160 mm Durchmesser, Rahmenteile verzinkt und hochwertig pulverbeschichtet
  • LED-Licht mit Tagfahrlichtfunktion (entsprechend der StVZO)

Aktuellen Preis und Bewertungen bei Amazon Prüfen


Elektroroller: Wo darf ich fahren?

Fahren auf dem Gehweg ist verboten.

Erlaubt ist das Fahren von E-Tretrollern nur auf Radwegen und der Straße, sofern es keinen Radweg gibt.

Elektroroller: Wie schnell darf man fahren?

Die Elektroroller dürfen nach dem neuen Gesetz maximal 20 km/h fahren. Die Leistung des Elektromotors ist auf 500 Watt begrenzt. Die Begrenzung auf die Höchstgeschwindigkeit von 20 km pro Stunde hat den Vorteil, dass keine Helmpflicht besteht. Das Tragen eines Helmes wird dennoch dringend empfohlen.

Elektroroller: Wie alt muss ich für die Tretroller sein?

Das Fahren der Elektroroller ist nach der neuen Regelung ab einem Alter von 14 Jahren erlaubt.

Elektroroller: Ist ein Führerschein nötig?

Fahrer von Elektrokleinstfahrzeugen brauchen weder einen Mofa-Führerschein noch eine Fahrerlaubnis.

Elektroroller: Wie bekomme ich eine Versicherung?

Eine Versicherung ist gesetzlich vorgeschrieben. Laut Verkehrsministerium zahlen unter 23-Jährige rund 90 Euro pro Jahr, ältere Fahrer rund 60 Euro pro Jahr. Versicherungen erhält man ähnlich wie bei Mofas und 50-ccm-Rollern. Die Aufkleber kann man ganz bequem im Internet bestellen. Weiterhin kann man sie in jedem büro einer Versicherung kaufen.

Elektroroller: Wann tritt die Verordnung in Kraft?

Der Beschluss des Bundestags muss noch vom Bundeskabinett verabschiedet werden.

Erst dann gibt es einen Termin und eine verlässliche Richtlinie, wie E-Scooter und andere Elekrokleinstfahrzeuge, in Zukunft auf deutschen Straßen fahren dürfen. Man rechnet mit einem Termin im Sommer 2019.